Zanon in Kroatien unter Druck

Nachdem Bernd Zanon bei der Kärntner Rally in Führung liegend ausgeschieden ist, steht er am kommenden Wochenende bei der 44 Ina Delta Rally in Kroatien wieder am Start um weitere wichtige Punkte für den Fia Alpen-Adria-Cup zu sammeln.

„Durch einen Fahrfehler meinerseits sind wir beim letzten Rennen von der Strecke abgekommen. Obwohl der Wagen unversehrt blieb, schafften wir es nicht mehr aus eigener Kraft zurück auf die Strecke. Damit war das Rennen für uns gelaufen. Grund des Abflugs war immer noch die zu wenig Praxis mit diesem Auto!“, so Zanon. „Wir müssen es einfach langsamer angehen lassen, zumindest bis wir den Wagen richtig im Griff haben.“

Walter Röhrls Definition für solche Situationen: „Er nähert sich dem Grenzbereich von oben!“
Bis zum Abflug bei ca. Hälfte des Rennens war Zanon Führender mit ca. einer Sekunde Vorsprung vor seinem Hauptrivalen Gerald Rieglerach. Durch das Ausscheiden jedoch belegt der Eggentaler jetzt Platz 2 in der Gesamtwertung, hoffeentlich ändert sich das mit seinem Einsatz in Kroatien.

Link Interview: www.sdf.bz.it

Kommentare sind deaktiviert

-->

ZanonRacing